EWM - Ein Herz für Indien e.V.
EWM - Ein Herz für Indien e.V.

Grüß Gott, lieber Sponsor

 

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserer Homepage zu begrüßen. Sie werden sehen, was bei uns in Indien alles los ist. Wir führen Sie durch unsere Waisenheime, zeigen Ihnen, wie wir in Indien leben, zur Schule gehen und GOTT die Ehre geben in allem. Unsere Waisenheime im südindischen Bundesstaat TamilNadu sind in Thiyagadurugam, in Chennai und in Pudukkottai sowie in Nepal. Gehen Sie mit uns ein Stück und sehen Sie selbst, welche Freude Sie uns mit Ihrer finanziellen Unterstützung sowie mit Ihrem Gebet gemacht haben. Sehen Sie selbst mit eigenen Augen, was Dank Ihrer Hilfe entstanden ist! Gott segne Sie und Ihre Lieben auf vielfältiger Weise!

 

Waisenheim in Nepal zerstört

EWM-Vorsitzender Hans Gnann, Pastor John Rajiah und Schatzmeisterin Annette Mader konnten vom Pfarrgemeinderatssprecher Bernhard Hegenberger eine Spende von 560 Euro von der "Antoniusbruderschaft" entgegennehmen.

Die Not in den Bergdörfern ist riesengroß!

 

Unsagbar groß ist die Not in den Bergregionen Nepals. Das Erdbeben vom 25. April mit der Stärke 7,8 nordwestlich der Hauptstadt Kathmandu forderte zig Tausende Todesopfer. Unzählige Menschen wurden verletzt, die Not ist auch nach nahezu drei Monaten unbeschreiblich groß. „Wir sind seit zehn Wochen ununterbrochen in dem Krisengebiet mit unserem Hilfsteam unterwegs, um Soforthilfe zu leisten. Denn außer uns sind dort keine Helfer im Einsatz“, beschreibt Pastor John Rajiah, der Gründer des Kinderhilfswerkes „EWM-Ein Herz für Indien“ die verheerende Situation.

Besonders hart getroffen hat es Sindhupalchowk, wobei Schätzungen zufolge über 40.000 Häuser zerstört wurden. „Allein über 2000 Kinder wurden in der Bergregion getötet, aber wie durch ein Wunder wurde beim ersten Erdbeben am 25. April keines unserer Waisenkinder verletzt und das Gebäude blieb weitgehend verschont. Umso bitterer waren die Schäden durch das zweite starke Beben am 12. Mai. Denn jetzt ist das Heim nicht mehr bewohnbar und muss deshalb abgebrochen werden“, berichtet Pastor Rajiah bei seinem Besuch in der Region. „Gott sei Dank wurde aber keines der Kinder getötet, wenn auch einige verletzt wurden. Die meisten Menschen in der nicht zugänglichen Bergregion sind von der Außenwelt abgeschnitten. Viele wurden verletzt und Hunderte erlitten den Tod. Immer wieder machen Erdrutsche Straßen und Wege unpassierbar. Wir fahren täglich mit unseren kleinen Lastkraftwagen voller lebenswichtiger Materialien zu diesen ärmsten Menschen“, ergänzt der 50jährige. Etwa 5000 Familien leben dort. In den letzten zwei Monaten haben die EWM-Hilfstrupps die Notleidenden mit Brot, Reis, Nudeln, Öl, Hirse, Wasser, Zucker und Tee versorgt. Darüber hinaus haben die Helfer Decken und Kissen sowie Erste-Hilfe-Pakete zur Wundbehandlung gebracht. „Unsere Einsätze werden immer wieder von Erdrutschen behindert, oft ist es lebensgefährlich“, so Rajiah. Kein Wunder, dass die humanitäre Hilfe der Regierung in der unzugänglichen Berggegend nur spärlich ankommt.

Seit 26 Jahren steht der 50jährige indische Pastor mit seinem großen Team Waisenkindern und Hilfsbedürftigen in Indien zur Seite. 765 Mädchen und Buben verschiedener Religionen sind derzeit in den indischen Waisenheimen von EWM untergebracht. Vor einigen Jahren wurde der Dienst auch auf Nepal ausgeweitet. Gut 50 Kinder lebten bisher in dem vom Erdbeben betroffenen Haus. „Dank der Unterstützung unserer vielen Freunde und Sponsoren konnten wir in den letzten zwei Monaten gut 15 000 € für die Erbebenhilfe Nepal überweisen“, freut sich Schatzmeisterin Annette Mader. „Weitere Hilfe ist jedoch notwendig, die Not ist so groß.“ Für den Beginn des Jahres 2016 ist der Neubau des Waisenheimes für dann 200 Kinder geplant. Denn nach Angaben der nepalesischen Regierung haben 15 % der Kinder in Nepal zumindest einen Elternteil verloren. Auf schätzungsweise 90.000 Euro belaufen sich die Kosten für das Projekt. „Beten Sie mit uns, dass die Bauarbeiten nach dem Monsunregen beginnen können, wir die Finanzierung durch Spenden sicherstellen und die Kinder bis Ende 2016 in das Waisenheim einziehen können“, ist der Wunsch von John Rajiah. Nähere Informationen zum Kinderhilfswerk „EWM-Ein Herz für Indien“ e.V. unter www.ewm-germany.de

Spenden sind dringend erwünscht auf das Konto „EWM-Ein Herz für Indien“, Kreissparkasse Kelheim, IBAN: DE 82750 515 6500 10486 983, BIC: BYLADEM1KEH – mit dem Vermerk „Nepalhilfe“. „Außerdem suchen wir für unsere Waisenkinder immer wieder Paten“, ergänzt EWM-Vorsitzender Hans Gnann. Mit bereits 25 Euro kann ein Sponsor ein Waisenkind monatlich unterstützen.

 

Schulbeginn 2015 in Indien und Nepal

"Hurra, endlich geht die Schule los" - so freuen sich derzeit hunderte unserer Waisenkinder von "EWM-Ein Herz für Indien" über den Schulbeginn. Anders als in Deutschland ist es in Indien ein Vorrecht, eine (christliche) Schule zu besuchen. Nur ganz wenige Kinder in Indien und Nepal haben die Möglichkeit, in der Schule lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Mit einem Schulabschluss haben diese kleinen "Prinzen" und "Prinzessinnen" einen großen Schritt ins Leben getan. In den letzten Tagen erhielten unsere Waisenkinder - DANK Ihrer Spenden - jeweils eine komplette Schulausrüstung. Sehen Sie selbst, wie groß die Freude bei den Mädchen und Buben ist! Und alles : DANK IHRER HILFE!  Wenn Sie uns weiterhin in der Schularbeite unterstützen wollen, senden Sie uns eine Spende mit dem Vermerk "EWM-Schulen". DANKE! GOTT segne Sie! Weitere Bilder sehen Sie hier!

Neues GIRLSHOME in PUDUKKOTTAI

Mit unseren Waisenkindern und Gästen wurde das neue Girlshome eingeweiht.

Nach einigen Monaten Bauzeit wurde kürzlich unser Bauprojekt für das Mädchen-Haus in Pudukkottai fertiggestellt. In erster Linie sagen wir Gott unser herzliches DANKESCHÖN. Bei der Einweihung haben wir mit unseren Kindern gefeiert und großen Spaß gehabt. Lokale politische Führer, Autoritätsvertreter und Leute von den umliegenden Dörfern wurden zur Zeremonie ebenso eingeladen. Den gesamten Bericht lesen Sie hier!

 

 

INDIEN-Besuch 2015

 

„Kinder in Indien zu helfen ist unser oberste Ziel“, so eine Gruppe aus der Tangrintelstadt Hemau und der Umgebung. Deshalb haben sich vor einigen Wochen die Hemauer Hans Gnann und  Berta Kiendl zusammen mit Brigitta Meier aus See bei Willenhofen und den beiden Österreichern Edith Stroj und Gottfried Knirsch aufgemacht um die Kinder in Südindien, in der Nähe von Chennai (früher Madras) zu besuchen. Was der Gruppe als erstes auffiel, waren die vielen Kinder, die überall unterwegs waren. Den vollständigen Bericht lesen Sie hier!

 

Die Gäste aus Deutschland waren von den Waisenkindern und den Heimen sehr angetan.

Erdbeben in NEPAL - Update 11.06.15

Das EWM-Nepal-Hilfsteam ist seit Ende April unterwegs, um den in bitterste Not geratenen Menschen zu helfen. Unser Bild zeigt Pastor John Rajiah mit den frohen Menschen in den Bergen von Nepal

Liebe Freunde und Partner,

 

das schreckliche Erdbeben, welches Nepal am 25. April getroffen hat, brachte unendlich viele Schäden an Häusern und in der Infrastruktur. Tausende Menschen haben ihr Leben verloren, abertausende sind heimatlos geworden und eine Vielzahl von Kindern enden als Waisen nach dieser großen Katastrophe. Unsere EWM-Hilfsmannschaft sind in den verschiedenen Bergregionen, um sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen. Jetzt können wir Dank Ihrer Unterstützung eine wirksame Hilfe diesen Erdbebenopfern bringen.

 

Nachdem unser EWM-Kinderheim sowie die umliegenden Häuser von dem gewaltigen Erdbeben beschädigt wurden, gibt es derzeit keine Gelegenheit die Schule zu besuchen. Wir kümmern uns neben den Heimkindern auch um Kinder der umliegenden Häuser. Jeden Abend, nach einer warmen Mahlzeit, beten die Kinder zusammen um die Opfer des Erdbebens und für EWM-Partner. Sie schlafen unter dem Zelt, das wir im Garten aufgestellt haben. Trotz dieser schrecklichen Bedingungen bringt uns das Lächeln der Kinder Heiterkeit.

 

Seit einigen Wochen ist Pastor John mit dem EWM-Team vor Ort in Nepal. Dank ihrer Hilfe konnten wir lebenswichtige Medikamente, Nahrungsmitte (Reis, Salz, Nudeln, Trinkwasser) sowie dringend benötigte Decken usw. besorgen. Unsere EWM-Mannschaft unterstützt Hunderte Familien in den Bergdörfern. In den nächsten Wochen und Monaten planen wir, diese armen Menschen in der Landwirtschaft mit Samen sowie Vieh und Ziegen zu unterstützen. Die Bedürfnisse unter den Opfern sind groß. Wir haben drei Lastwagen mit Fahrern gemietet. Das schreckliche Beben Ende April hat Straße komplett blockiert, da viele Erdrutsche von den Beben ausgingen. Wir können Gott nur loben, dass wir der nepalesischen Bevölkerung so schnell helfen konnten. Wir haben neben dieser wertvollen Hilfe das Evangelium gepredigt. Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen Partnern, Sponsoren und Freunden für die großzügige Spendenbereitschaft und Hilfe. Bitte beten und unterstützen Sie weiterhin unsere Arbeit in Nepal. Anbei einige Bilder von unseren Hilfsmannschaften! Gott segne Sie!

EWM-Nepal hilft der nepalesischen Bevölkerung in ihrer Not mit Nahrungsmitteln

Die schweren Erdbeben im Himalaja am Samstag, 25.April, mit der Stärke 7,8 – zugleich das stärkste in Nepal seit über acht Jahrzehnten – haben bisher mehr als 5000 Todesopfer mit sich gebracht. Erdrutsche und Risse machen viele Straßen des bergigen Landes unpassierbar. Selbst in der Hauptstadt Katmandus gibt es kaum Strom und Benzin. Hunderttausende abgekämpfte Menschen verbringen die Nacht – auch aus Angst vor Nachbeben – in provisorischen Zeltstädten. Nepals Regierung spricht zudem von über 50.000 Verletzten. Da die Krankenhäuser heillos überfüllt sind, müssen viele Verletzte auf der Straße versorgt werden. Große Teile der Infrastruktur Nepals, viele alte Häuser sowie Weltkulturerbe- und Pilgerstätten wurden zerstört.

 

Lesen Sie alle weiteren Einzelheiten in der Rubrik "Erdbeben Nepal"

 

 

EWM ist vor Ort! Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!

Zehntausende Menschen in Nepal sind heimatlos, schlafen hungrig und voller Angst in den Straßen in Pappkästen ohne Essen und sauberes Wasser. In den letzten Tagen haben wir begonnen, den Opfern zu helfen: mit einfachem Essen, Trinkwasser, Decken, Medikamente und Hygieneartikeln. Diese Arbeit werden wir kontinuierlich fortsetzen und den vielen verzweifelten Menschen Gottes Liebe weiter schenken. Wir versorgen sie, beten für sie und nehmen sie in unsere Arme! Dazu brauchen wir dringend Ihre Gebete und ebenso ihre finanzielle Unterstützung!

 

Ihre Spende senden Sie bitte auf unser EWM-Spendenkonto:

IBAN:  DE82750515650010486983 - BIC: BYLADEM1KEH

Verwendungszweck: Erdbeben NEPAL

 

 

GOTT SEGNE SIE!

Unser EWM-Team sagt DANKE

Sie möchten mehr über uns und unsere Arbeit erfahren? Unser EWM-Team steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Unser Bild zeigt v.l.n.r. 1.Vorsitzender Hans Gnann, Schatzmeisterin Annette Mader, Schriftführerin Elisabeth Fischer, 2.Vorsitzender und Gründer von EWM, Pastor John Rajiah. Weitere Infos in der Rubrik "Förderverein"

 


Werden Sie Pate bei EWM

In unsere Waisenheime nehmen wir alle Jahre neue Kinder auf. Viele von ihnen haben wir von der Straße aufgelesen oder von den Krankenhäusern bekommen. Bei uns erhalten Sie Essen, Kleidung, eine Schulausbildung und Gottes reichste Liebe. Jesus sagt: "Lasst die Kinder zu mir kommen, hindert sie nicht daran. Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes" (Lukas 18,16) Helfen Sie mit, in Form einer "Patenschaft". Sie können eine Patenschaft für ein "Mädchen" oder einen "Jungen" übernehmen.

 

Die kleine Lisa ist dankbar, bei EWM eine Heimat gefunden zu haben. Dank eine Patenschaft erhält sie Essen, Kleidung und eine Schulausbildung!

Unterlagen für Sponsoren

2015 - EWM-Patenschafts-Antrag.pdf
PDF-Dokument [76.6 KB]
2014 - EWM-Faltblatt.pdf
PDF-Dokument [587.7 KB]
2015 - Merkblatt Sponsoren.pdf
PDF-Dokument [47.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© EWM - Ein Herz für Indien e.V.

Hier finden Sie uns

EWM-Ein Herz für Indien e.V.
St.-Anna-Platz 8
93339 Riedenburg

Kontakt

Telefon: +49 9442 906588

Telefax: +49 9442 906589

 

Mail: info@ewm-germany.de

 

Home:  www.eternalwordministries.org

 

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung EWM

IBAN: 

DE82750515650010486983

BIC:   

BYLADEM1KEH

Bürozeiten

mittwochs: 8.30 bis 11.30 Uhr